Vorteile der Invisalign-Provider-Therapie


Folgende medizinische Vorteile für erhalten Sie bei Ihrem InvisalignProvider Beautysmile: 



  • Die Richtung der Zahnbewegung: Kein Zahn macht eine unnötige Bewegung. Ein Hin- und Herbewegen wie bei der Nivellierungsphase der festen Zahnspange gibt es nicht. Gerade im Erwachsenenalter bei abgeschlossenem Wurzelwachstum werden hierdurch idiopathische Wurzelresorptionen gefördert.
  • Das Ausmaß der Zahnbewegung: Jeder Zahn, der bewegt wird, hat pro Invisalign-Anwender-Schiene eine definierte Bewegungsstrecke von max. 0,2 Millimeter. Da das Ausmaß der Bewegung kleiner ist als der Knochenzwischenraum, in dem der Zahn befestigt ist (Zahnhalteapparat=Parodontium), wird die Gefahr der Wurzelschädigung durch auftretende Überlastung minimiert.
  • Der Zeitpunkt der Zahnbewegung: Die Zähne werden nur dann bewegt, wenn es erforderlich ist. Das heißt alle anderen Zähne, die noch nicht bewegt werden müssen, dienen automatisch als Verankerung. Dies hat den Vorteil, dass viel seltener intermaxiläre Kräfte (wie Gummizüge, Head-Gear, Zahnextraktionen oder Chirurgie) zum Aufbau oder Gewinn von Verankerungen notwendig sind. Dies hat den Vorteil, dass keine Zähne mehr gezogen werden müssen. Ein hoher Verankerungswert entsteht. Dadurch werden weniger Hilfsmittel notwendig.
  • Die Anzahl der bewegten Zähne: Nur die Zähne, die in dem jeweiligen Therapieschritt bewegt werden müssen, werden auch bewegt. Unnötiges Aktivieren nicht zu bewegender Zähne (kommt bei Multiband durch genormte Einheitsbogenform regelmäßig vor) wird mit der Invisalign-Provider-Therapie vermieden. Bei erwachsenen Patienten, bei denen sich die Zahnwurzelspitze schon vollständig ausgeformt hat, führt dies zu iatrogenen Wurzelspitzenresorptionen (=Auflösung der Zahnwurzeln).
  • Die konsequenten Therapieschritte: Eine Nivellierungsphase wie bei der Multiband-/Multibrackettherapie ist nicht erforderlich. Das die Wurzelspitzenresorption fördernde Jiggling (Hin- und Herbewegen einzelner Zähne) wird vermieden. Alle Zahnbewegungen erfolgen nur in die therapeutisch gewollte Richtung.
  • Die parodontale Schienung: Da die nicht bewegten Zähne von den InvisalignProvider-Schienen gehalten werden, entsteht hierdurch eine Stabilisierung für das parodontal geschwächte Gebiss. Dadurch werden die parodontal gelockerten Zähne wieder gefestigt und stabilisiert. Es kann somit während der kieferorthopädischen Therapie durch Ihren Invisalign-Provider zu einer deutlichen Verbesserung der Parodontopathie mit der Zurückbildung von Zahnfleischtaschen kommen.
  • Eine das Kiefergelenk schonende Therapie: Durch die hohe Präzision der Zahnbewegung und dadurch, dass zwischen den Zahnreihen die Invisalign-Anwender-Schienen den Verzahnungsdruck (Okklusionsdruck) durch die Spannung des Bisses aufheben, entsteht somit eine Entlastung des Kiefergelenkes.
  • Eine gesicherte Mundhygiene: Mit der Invisalign-Anwender-Zahnspange ist eine gute Mundhygiene möglich, einfacher als bei der Behandlung mit festsitzenden Apparaturen mit Brackets und Bändern. Die Keimbesiedelung der Mundhöhle wird dadurch reduziert. Das hat einen positiven Effekt auf die Behandlung.
  • Eine sichere Behandlungsplanung: Schon vor der Therapie weiß der erfahrene Kieferorthopäde, welche Zahnstellung sich zum Behandlungsende voraussichtlich zeigen könnte. Dem Patienten kann durch Vorführen des ClinChecks der Behandlungsverlauf, die Behandlungsdauer und das Behandlungsergebnis schon vor der Therapie gezeigt werden.
  • Die Genauigkeit der Behandlungsführung und Präzision: Die High-Tech Computer-Therapieplanung ermöglicht ein hohes Maß an Behandlungssicherheit und es lassen sich alle Therapieschritte sowie die Behandlungsdauer vorausplanen. Abschließende Maßnahmen wie das zusätzliche Einsetzen von Positionern zur Feineinstellung der Okklusion entfallen, da bei Invisalign-Anwender-Schienen bereits diese Feineinstellungen vorgenommen werden kann.
  • Exakte Korrekturmöglichkeiten während der Therapie: Sollte es während der Behandlung dennoch zu unvorhergesehenen Zahnbewegungen kommen, so kann mit einer Midcourse-Correction die Therapie auch im Laufe der Behandlung korrigiert werden. Hat der Patient oder der Kieferorthopäde nach Abschluss der regulären Invisalign-Provider-Behandlung noch den Wunsch einer Nachbesserung, so ist dies mit einem Case-Refinement möglich.
  • Eine fast schmerzfreie unauffällige Therapie: Faszinierend ist, dass der Patient durch die Behandlung kaum Schmerzen verspürt. Die Spange kann bei Bedarf zu jeder Zeit entfernt werden und sie ist so unauffällig, dass man dem Patienten kaum ansieht, ob er eine Invisalign-Provider-Zahnspange trägt.
  • Das Kleben von Brackets auf Zahnschmelz ist invasiver, da hierfür die Zahnoberfläche mittels einer Säure aufgeraut werden muss. Bei der Schienenbehandlung müssen nur an einigen Zähnen Attachments befestigt werden.
  • InvisalignProvider Schienen eignen sich ganz besonders für kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombinationstherapien, da die zu erwartende Okklusion schon vor der OP mit dem ClinCheck optimal eingestellt werden kann.
  • Berufsgruppen, bei denen aus funktionellen oder ästhetischen Gesichtspunkten eine kieferorthopädische Behandlung nicht möglich wäre, können mit Invisalign-Anwender ungehindert arbeiten. Dazu zählen Rundfunksprecher, Musiker (insbesondere bei Blasinstrumenten), Schauspieler, Sänger, Lehrer, Sportler, Banker und viele andere im öffentlichen Leben exponierte Personen.